Ein interner Slack-Verlauf der IOTA-Foundation ist heute am 08. August veröffentlicht worden, worin ein heftiger Streit zwischen den Gründern und dem aktuellen Vorstand entbrannt ist. Das gesamte Projekt steht auf dem Spiel. Jetzt gibt die IOTA-Foundation ein Statement.

Update (15.08):  Ivancheglo und Popov treten offiziell dem IOTA Vorstand bei. Hier geht es zum aktuellen Artikel von Base58.

Der IOTA-Kurs stürzt ab

Der IOTA-Kurs erreicht sein Jahrestief mit 0,65 US-Dollar (Stand: 14:00). Von Montag auf Dienstag fällt der IOTA-Kurs von 0,80 US-Dollar um mehr als 18 Prozentpunkte. Jetzt könnte der IOTA-Kurs erneut getestet werden. Der Grund: Interne Streitigkeiten der Gründer.

Slack-Verlauf der IOTA-Gründer geleaked

Heute Vormittag tauchte eine interne Slack Konversation der IOTA Gründer auf. Hier findet ihr Einblick in den hitzigen Slack-Verlauf. Am unteren Ende des Artikels geben wir euch eine kleine Auswahl der wichtigsten Kommentare.
Hintergrund der Streitigkeit ist die zögerliche Aufnahme der Gründer Serguei Popov und Sergey Ivancheglo in den Vorstand der IOTA-Foundation durch den Vorsitzenden Dominik Schiener.
Ivancheglo fordert Schiener sogar zum Rücktritt auf und merkt an, dass dieser schon häufiger die IOTA-Foundation verlassen wollte. In einigen Passagen wird sogar das gesamte Projekt als gescheitert betitelt.
Das Verhältnis der Gründer und das Projekt als solches scheint auf der Kippe zu stehen – die Ernsthaftigkeit lässt sich schwarz auf weiß dem Verlauf entnehmen.

Offizielle Stellungnahme der IOTA-Foundation

Vor einigen Minuten hat die IOTA-Foundation ein offizielles Statement zu der Konversation abgegeben. Die wichtigsten Passagen haben wir übersetzt (Original: englisch):

Heute ist eine hitzige Diskussion zwischen den Gründern und dem aktuellen Vorstand entbrannt.
Als die IOTA-Foundation gegründet wurde, beschlossen zwei der IOTA-Gründer (Serguei Popov und Sergey Ivancheglo) – aus Zeitgründen – nicht dem offiziellen Vorstand der Stiftung beizutreten.
Im März 2018 schlug David Sønstebø vor, diese Auslassungen zu korrigieren und die „vermissten“ Gründer in den offiziellen Vorstand einzuladen. Der derzeitige Vorstand (Dominik Schiener, David Sønstebø und Ralf Rottmann) hat einstimmig beschlossen, die Gründer für die Vorstandsmitgliedschaft zu nominieren.
Für die Nominierung ist jedoch eine Änderungen der Satzung der IOTA-Foundation nötig.
Die aktuelle Satzung der IOTA-Foundation räumt Dominik Schiener das Recht ein, Vorstandsmitglieder exklusiv zu nominieren.

| Anfang des Auszug aus der Satzung der IOTA-Foundation – Sektion 6 |
Absatz 1:
Der Stiftungsvorstand besteht aus mindestens zwei Personen, nämlich dem Vorsitzenden und dem Stellvertretenden. Darüber hinaus können bis zu 15 zusätzliche Personen zu Mitgliedern des Direktoriums ernannt werden.
Absatz 2:
Die Anzahl der assoziierten Mitglieder ist auf Lebenszeit vom Gründer Dominik Schiener bestimmt. Im Falle seines Todes oder Verzichts auf dieses Recht fällt das Bestimmungsrecht  an den Gründer David Sønstebø.
Absatz 3:
Die Mitglieder des Verwaltungsrates im Sinne des Absatzes 1 sind ferner von dem Gründer Dominik Schiener zu Lebzeiten zu bestimmt.
| Auszug Ende |

Ziel sei es, ein größeres und vielfältigeres Gremium aufzubauen, um wichtige Entscheidungen aus einer breiteren Perspektive zu treffen. Zu diesem Zweck wurde eine Liste von Änderungen der Satzung vereinbart:
a) dem Vorstand zu gestatten, gemeinsam neue Vorstandsmitglieder zu nominieren und
b) die Möglichkeit zu entziehen, ihre Stimmrechte an andere Vorstandsmitglieder zu delegieren – damit ist sichergestellt, dass wenn schwierige Entscheidungen zu treffen sind, sind alle Ansichten wirklich vertreten.

Eine Änderung der Satzung einer deutschen gemeinnützigen Organisation kann jedoch nur durch einen Aufsichtsratsbeschluss erfolgen. Da die erste konstituierende Sitzung des derzeitigen Aufsichtsrats der IOTAFoundation erst für September 2018 geplant war, führte dies zu einer nicht unerheblichen Verzögerung bei der Einführung dieser Änderungen.
Diese Umstände führen dazu, dass zwei der IOTA-Gründer seit mehr als vier Monaten auf ihre Mitgliedschaft im Vorstand warten.
Leider wurde dieser offenen Frage nicht genügend Priorität eingeräumt und die fehlenden Vorstandsmitglieder wurden nicht über den Fortschritt informiert.

Der jetzige Vorstand hat beschlossen, die beiden fehlenden Gründer in den Vorstand der IOTA Foundation einzuladen, basierend auf einem gegenseitig unterzeichneten „Memorandum of Understanding“, das die Modalitäten der Zusammenarbeit festlegt, bis die Änderungen der Satzung formell festgelegt werden können.

Ein nächstes Update wird es Seitens des IOTA-Vorstandes am 10. August 2018 geben.

Auszüge aus der Slack Konversation

Einer der Gründer – Sergey Ivancheglo – hat den Slack-Verlauf mit den Worten „I inform everyone that I don’t longer trust Dominik Schiener and I think he should quit the IOTA Foundation for the better future of IOTA.“ veröffentlicht.

Der Slack-Verlauf wurde absichtlich veröffentlicht, um die Community selber über die Umstände urteilen zu lassen. Erste Eindrücke und Meinungen gibt es im Reddit-Chat zur  Veröffentlichung des Statements.
Bildet euch anhand des Slack-Verlaufs ein eigenes Bild und lasst uns eure Meinung in den Kommentaren wissen.

Wir haben euch eine Auswahl der wichtigsten Textpassagen aus der Slack-Diskussion zusammengestellt, aus denen die Ernsthaftigkeit des Konfliktes ersichtlich wird.

Dominik Schiener 46
Satzung has to be changed first, then the nominations can happen.

David Sønstebø 47
No, nominations can happen immediately, resistance to do so shows lack of trust in Popov and Ivancheglo. I seriously hope this insane paranoia will soon disappear.

Dominik Schiener 48
didn’t we agree to do a call with both Popov and cfb [Sergey Ivancheglo] before their nominations? I don’t even know what they will be doing on the board. I have been trying to get this information out of cfb, but all I got was 3 bulletpoints.and one was “tbd”

Sergey Ivancheglo 49
@dom Did I get it right: I need your permission to join the board but you refuse to give it? (edited)

Ralf Rottmann 50
David, please do not imply that this is about not trusting Popov or CfB. It’s not. There is no need for any debate here. We have a crystal clear board decision. Change of status. Then bringing on new board members. Completely decoupled from whom we bring on. It’s to protect the foundation from us.

….

David Sønstebø 55
So let me get this on the record: you are appreciative of the trust given, but you can’t reciprocrate because you believe I can force votes by having Popov and CFB delegate theirs to me



Dominik Schiener 00
great, so lets do a call tomorrow and discuss how this will look like clearly

Sergey Ivancheglo 00
noanswer my questionwhat reasons not to let me join?

Dominik Schiener 00
dude, you are going in circles.

Sergey Ivancheglo 00
1. voice calls, next?

Dominik Schiener 01
1. voice call
2. align and define the roles and responsibilities of each of you
3. elect
can all happen within the same day



Sergey Ivancheglo 03

alright, I’m tired. Either we start the procedure within 1 hour or I’ll publicly declare impeachment to Dom and request him resigning from IOTA Foundation. First on general channel of this slack then on Twitter if that doesn’t harm IOTA Foundation23:00 UTC of today is the deadlineI hope noone minds if I publish this chat log?

David Sønstebø 04
I am fine with the chat log going public if it needs to. (edited)

Dominik Schiener 04
wut
wtf is this lol

 


 

Dominik Schiener 13
You can still attempt my offer to do a call, Sergey Ivancheglo.

Sergey Ivancheglo 14
I don’t accept it and you are free to not accept mine. ~45 mins left.



Dominik Schiener 16

we are electing board members for life, we are supposed to trust each other, we are supposed to lead a billion dollar project and Foundation together. If a call is too much for both of you, then I suggest we go down this path and have a public fight about it.

David Sønstebø 17
Fortunately the record shows that your only resistance to it is a conspiracy theory, so it won’t be hard to communicate the truth.

Dominik Schiener 18
sounds good. Anyways guys, I am open for a call any time tomorrow except 10am and 2pm. I’m going offline now.

David Sønstebø 20
I have quotes directly from Dominik Schiener threatening to quit if Popov is put on the board. I am not at all worried about anything in this saga being public in terms of my own reputation.

David Sønstebø 22
We trusted Dominik with the current fucekd Satzung, the months and months of delays, the excuses etc. However, Dominik refuses to trust Ivancheglo and Popov, for no other reason than the fact that he has a conspiracy theory in his head that I somehow control them. I have already proposed a solution that removes this loophole from being utilized

Dominik Schiener 22
anyways, good luck collecting this information. I’m offline now. All of you should consider the repercussions of your actions, and the way this will affect other issues. Good luck!

Ralf Rottmann 25
Man, when I started this thread, I wanted to give a neutral update on where we stand with bringing you guys onto the board. Here we are, having one of the founders threatening to kill the entire project. What does that say about our current state of mind?

Sergey Ivancheglo 26
Project won’t be killed, don’t worry. Just one of the top managers will quit.
Notice that I haven’t used „founder“



Ralf Rottmann 48
Well, then that’s the way this has to go down, unfortunately, I guess. I feel genuinely sorry for the people that have trusted us. We failed miserably.
But we all might get good book deals!

Sergey Ivancheglo 49
> I feel genuinely sorry for the people that have trusted us. We failed miserably.
Don’t overdramatize. Dom will quit and we’ll reach our goals without him. Almost noone failed.

Dominik Schiener 50
I want to once and for all understand what you will be doing on a very operationally active board.this is a non-profit foundation with a public duty.

Ralf Rottmann 55
For me it is and has always been about a decision we made on the board that you were a part of. We – David, Dom and Ralf – failed to keep CfB and Popov closely updated. We – David, Dom and Ralf – underestimated how long the statue changes will take. All of this is fixable.[…] The public will ultimately judge on their own. Just thinking about all of the other stuff that will come to light, makes me extremely worried. Not for myself. But we are all grown ups.

David Sønstebø 57
[…] This all boils down to Dominik’s insane hypocrisy and conspiracy theory, and now that he had a chance to actually resolve it, he instead went the childish route of refusing to own mistakes

Ralf Rottmann 57
Then let us fix it within the next 24 hours, David.

David Sønstebø 58
No. Dominik chose to AFK. This was a decision. This was him essentially saying: „Fuck IOTA Foundation, fuck IOTA, fuck the founders, fuck the team, fuck the community“. There are no ifs or buts here.

Sergey Ivancheglo 59
> If you’re willing to risk the entire project
What risk? Dom was going to quit IOTA Foundation several times anyway. This time I’ll help him. It’s obvious that he can’t live such stressful life as he is living now, so he can return back to the lifestyle he used to.


 

Als Reaktion auf diese Ereignisse meldete sich am Wochenende danach Ralf Rottmann mit einem Update zu der Thematik zu Wort.

Bild:[Visual Generation/Shutterstock]

2 KOMMENTARE

Kommentar verfassen