Das erste Netzwerk-Upgrade der Kryptowährung Zcash wird 25.06.2018 durchgeführt. Das Update„Overwinter“ findet im Block 347.500 statt. Zweck ist die Stärkung des Protokolls für zukünftige Netzwerk-Upgrades. 

Was ist Overwinter?

Overwinter wird der erste Hard Fork von Zcash werden. Sein Zweck ist es, das bestehende Protokoll für zukünftige Upgrades zu stärken. Konzipiert für die Aktivierung bei Block 347.500, was bei einer angenommenen Geschwindigkeit von 150 Sekunden/Block am 26. Juni in den Morgenstunden geschehen sollte, erfordert das Upgrade ein Update der bestehenden Software durch alle Benutzer.

Mit dem Hard Fork wird ein Replay-Schutz für Netzwerk-Upgrades und Verbesserungen in der Performance für transparente Transaktionen sowie in der Versionsverwaltung eingeführt. Es handelt sich um einen Zwischenschritt, der das Zcash-Netzwerk für zukünftige Upgrades vorbereiten soll. Ein solches kommendes Upgrade ist für Oktober geplant und heißt Sapling. Mit Sapling soll die Skalierbarkeit des Netzwerks verbessert, der Speicherbedarf für private Transaktionen reduziert und ein Update für zk-snarks implementiert werden.

Upgrade

Abhängig davon, ob ein Drittanbieterdienst wie eine gehostete Wallet oder eine Exchange verwendet wird wird das Netzwerk-Upgrade automatisch durchgeführt. Laut einer offiziellen Erklärung auf der Zcash-Website gibt es für Overwinter bereits Unterstützung durch Dritte, darunter Binance, Bitfinex, Gemini, Poloniex und andere. 

Eine Ausnahme besteht dann, wenn man einen vollständigen Knoten selbst betreibt oder der Client absichtlich so konfiguriert wurde, dass er den alten Code weiterführt.

Geringes Risiko eines Hard Forks

Sofern das Upgrade nicht die notwendige Unterstützung durch die Community nicht erhält und einige Teilnehmer es ablehnen, könnte dies das Netzwerk aufspalten, was zu einer rivalisierenden Kryptowährung führen würde – vergleichbar wie der Split von Ethereum, aus dem Ethereum Classic und Ethereum hervorhingen.

Das Team bezeichnet Overwinter offiziell als „Netzwerk-Upgrade“ und nicht als Hard Fork, da nach ihren Aussagen, Hard Forks mit der Entstehung eines neuen alternativen Coins einhergehen. Der Name „Overwinter“ spiegelt die Idee wider, dass ein Spross, wenn er den Winter übersteht, zu seiner vollen Blüte heranreift.

[Bild: JK21/Shutterstock]

QUELLEBitcoinist
Valerie ist Redakteurin für Base58. Seit dem DAO-Hack 2016 interessiert sie sich für die Auswirkungen der Blockchain-Technologie auf die Gesellschaft. Valerie studierte Politikwissenschaft und Soziologie. Sie arbeitete in verschiedenen Unternehmensberatungen und schrieb bereit für ein netzpolitisches Online-Magazin. Sie engagiert sich darüber hinaus in der netzpolitischen Szene zu rechtlichen und politischen Regularien der Blockchain.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here