Der Distributed-Ledger-Technologieanbieter R3 hat den Corda Settler auf den Markt gebracht. Eine Anwendung, die darauf abzielt, globale Kryptowährungszahlungen innerhalb von Enterprise-Blockchains zu ermöglichen – und sie beginnt mit XRP.

R3 sagte, dass XRP die erste weltweit anerkannte Kryptowährung ist, die von Settler unterstützt wird, um die Corda- und XRP-Ökosysteme näher zusammenzubringen. Eine Art Annäherung, wenn man bedenkt, dass Ripple und R3 zuvor in einem Rechtsstreit gefangen waren.

Ripple und R3 nähern sich an

„Der Einsatz der Corda-Settler und ihre Unterstützung für XRP als erster Regelungsmechanismus ist ein sehr wichtiger Schritt. Die mächtigen Ökosysteme, die von zwei der einflussreichsten Krypto- und Blockchain-Gemeinschaften der Welt kultiviert werden, werden nun zusammenarbeiten“, sagt Richard Gendal Brown, CTO bei R3, und fügt hinzu:

Während der Settler offen für alle Formen von Crypto und traditionellen Assets sein wird, ist diese Demonstration mit XRP der nächste logische Schritt. Das soll zeigen, wie eine breite Akzeptanz und Nutzung digitaler Assets zur Wertübertragung und Zahlungsabwicklung erreicht werden kann.

So funktioniert der Corda Settler:

Der Corda Settler ist eine Open-Source-CorDapp, mit den Zahlungsverpflichtungen aus dem Corda-Netzwerk über jeden parallelen Kanal abgewickelt werden können, die Kryptowährungen oder andere Crypto Assets unterstützt. Außerdem gilt dies auch für jeden traditionellen Kanal, der in der Lage ist, einen kryptographischen Nachweis der Abrechnung zu erbringen.

Die App überprüft, ob die erwartete Zahlung dem Konto des Begünstigten gutgeschrieben wurde und aktualisiert automatisch das Corda-Ledger. In der nächsten Entwicklungsphase wird der Settler die inländische aufgeschobene Nettoabrechnung und Echtzeit-Bruttoabrechnung unterstützen.

Corda mit XRP als weitere Brücke zur Crypto-Welt

Wenn im Rahmen der Geschäftstätigkeit eine Zahlungsverpflichtung für Corda entsteht, hat eine Partei nun die Möglichkeit, einen Ausgleich über XRP zu beantragen, sagte R3. Die Gegenpartei kann darüber informiert werden, dass die Abrechnung in XRP beantragt wurde und dass sie eine Zahlung an die gewünschte Adresse innerhalb der angegebenen Frist anweisen muss. Sobald ein Oracle-Dienst die Zahlung bestätigt, können beide Parteien die Verpflichtung als erledigt betrachten.

Die Corda-Plattform von R3 hat einige mutige Schritte unternommen, um ihr Ökosystem aufzubauen und gleichzeitig Brücken zwischen der privatwirtschaftlichen Blockchain-Welt und dem öffentlichen Bereich zu bauen, wobei die Tokenisierung von Assets Anfang des Jahres mit Cordite hinzugefügt wurde.

Wenn ihr wissen wollt wie Corda funktioniert und was unsere Experten von Corda halten, dann solltet ihr euch unbedingt diesen Artikel anschauen: Was ist Corda – Eine Bewertung.

[Bild: Shutterstock]

Ein weiterer Schritt für Ripple (XRP) sich weiter in der Welt der Zahlungsmittel zu etablieren. Was denkt ihr, wird sich am Ende Ripple wirklich weltweit durchsetzen?

Diskutiert mit uns auf Telegram oder abonniert unseren regelmäßigen Newsletter für die aktuellsten News und Diskussionen!

CryptoMonday Workshop - Cryptos für Einsteiger

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here