Die ausbleibenden Entscheidungen der SEC über eine wachsende Zahl von Bitcoin-ETF Anträgen treibt die Crypto-Investoren derzeit um. Positive Entwicklungen, wie etwa das geplante Exchange-Projekt Bakkt sollten von Anlegern mehr Aufmerksamkeit bekommen, beklagt Dan Morehead, CEO des Hedgefonds Pantera Capital.

Bitcoin-ETFs und fallende Crypto-Kurse

In den letzten Wochen häuften sich die Berichterstattungen darüber, dass die amerikanische Securities and Exchange Commission (SEC) bisher alle Anträge auf Bitcoin-ETFs abgelehnt oder verschoben hat. Damit einher gingen starke Schwankungen der Bitcoin- und anderer Kryptowährungskurse.

Der Kryptomarkt ist allgemein starker Volatilität ausgesetzt, zuletzt reagierte er jedoch besonders stark auf die Entscheidungen der SEC.

Besonders die Fälle von Ablehnung, bzw. Aufschub zweier besonders prominenter Antragsteller sorgten für heftige Reaktionen von Investoren: Der Fall des Winklevoss-ETFs und der Aufschub der Entscheidung über den Antrag der Cboe BZX Exchange.

Überreaktion von Investoren, schnelle Bitcoin-ETF-Genehmigungen sollten nicht erwartet werden

Eine Überreaktion, meint CEO und Hedgefonds-Manager Dan Morehead. Er glaubt nicht daran, dass in naher Zukunft positive ETF-Entscheidungen seitens der SEC zu erwarten sind. In einem Interview in der CNBC-Sendung „Fast Money“ sagte er:

Ich denke immer noch, dass es lange dauern wird, bis eine ETF genehmigt wird. Die letzte Anlageklasse, die für die ETF-Zertifizierung zugelassen wurde, war Kupfer und Kupfer ist seit 10.000 Jahren auf der Erde.

Seiner Meinung nach reagieren die Bitcoin-Investoren allgemein zu heftig. Er sagte weiter:

Wir müssen immer daran denken, dass Bitcoin noch immer ein early-stage Venture ist, aber über einen Echtzeit-Preis-Feed verfügt – und das ist einzigartig. Die Leute sind begeistert vom Preis und reagieren über.

Investoren sollten mehr Fokus auf positive Projekte wie Bakkt legen

Die derzeitigen Entscheidungen der SEC sind natürlich wichtige Ereignisse für Anleger und den Markt und haben Einfluss auf das Vertrauen von Investoren in die Zukunftsfähigkeit von Bitcoin und Co.

Morehead beklagt jedoch, dass Anleger über die negativen Schlagzeilen dazu neigten, optimistische Projekte zu übersehen. Speziell sprach er von Bakkt, dem Exchange-Projekt der New York Stock Exchange/ Intercontinental Exchange mit Partnern wie Microsoft und Starbucks:

Das sind riesige Neuigkeiten, die die Märkte in den nächsten fünf oder zehn Jahren sehr stark beeinflussen werden und darauf sollten sich die Menschen meiner Meinung nach konzentrieren.

[Bild: katjen/Shutterstock]

 

Kommentar verfassen