Die schweizerische Finanzaufsichtsbehörde (FINMA) hat eine neue Planung erstellt, die es den Kryptowährungsbörsen ermöglicht, sich wie die Banken des Landes zu verhalten. Sie können somit öffentliche Einlagen von bis zu 100 Mio. CHF (100,5 Mio. USD) unter einer neuen Lizenz ab 2019 halten.

Bitcoin Börsen werden mit Banken verglichen

Eine Änderung des Bankengesetzes durch die vorausschauende und kryptofreundliche Schweizer Regierung hat diese Änderung in der Art und Weise, wie Krypto-Währungsbörsen Geschäfte machen, vorgenommen. Die Änderungen wurden nach Angaben der Regierung eingeführt, um die Schweiz zu einem attraktiveren Standort für die weitere Entwicklung des Krypto-Geschäfts zu machen.

Es gelten die Bedingungen des neuen Gesetzes, da die mit Börsen gehaltenen Mittel bis zu 100 Mio. CHF nicht investiert werden können. Wer die neue Bewilligung erhalten will, muss sich mit der FINMA in Verbindung setzen und einen Überblick über den Umfang ihres Businessplans für die nächsten drei Jahre geben, mit einer klaren Angabe, wer der Zielkunde sein wird.

Die Transparenz darf nicht fehlen

Alle Teilnehmer an der neuen Bewilligung werden von der FINMA gründlich geprüft. Alle Mitglieder der Projekte werden gründlich auf das Strafregister überprüft. Zudem werden alle Plattformen, die an einer Lizenz interessiert sind, einer Finanzkontrolle zustimmen.

Auch ausländische Unternehmen, die beabsichtigen, einen Antrag zu stellen, müssen alle Teilnehmer mit einer Beteiligung von 5% oder mehr an der Gesellschaft anmelden. Das entspricht den gleichen Anforderungen wie für Schweizer Staatsangehörige nach dem neuen Kryptowährungsgesetz.

Schweiz wird zum weltweiten Bitcoin und Crypto Paradies

Die Welt hat sich nun auf die Suche nach Innovationen in die Schweiz begeben, so dass ein weiterer Schritt zur Stärkung der Branche kaum überraschend ist. Erst vor zwei Wochen folgte die Schweizer Börse SIX, die mit einer Marktkapitalisierung von 1,6 Billionen US-Dollar die viertgrösste Börse Europas, ihrer bereits im Juni dieses Jahres eingegangenen Verpflichtung, ihre Türen für Krypto-Währungen zu öffnen.

Mit dieser Ankündigung steht sie kurz davor, das weltweit erste kryptobasierte börsengehandelte Produkt oder ETF, wie es in den USA bekannt ist, zu listen. Eine Leistung, die auf der anderen Seite des Atlantiks zwar auch versucht, aber noch nicht erreicht wurde.

[Bild: Shutterstock]

Wird Deutschland diesem Beispiel folgen?

Diskutiert mit uns auf Telegram oder abonniert unseren regelmäßigen Newsletter für die aktuellsten News und Diskussionen!

CryptoMonday Workshop - Cryptos für Einsteiger

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here