Microsoft hat bekannt gegeben, dass sie die weltweit führende Software-Entwicklungsplattform GitHub übernommen haben. Zuvor hatten US-Medien über den bevorstehenden Deal berichtet. Die Blockchaincommunity reagierte mit der Abwanderung von Projekten.

Microsoft zahlt für die Übernahme von GitHub 7,5 Milliarden Dollar in Microsoft-Aktien. 

,,GitHub wird auch in Zukunft eine offene Plattform bleiben, in die sich jeder Entwickler einbinden und erweitern kann. Entwickler können weiterhin die Programmiersprachen, Tools und Betriebssysteme ihrer Wahl für ihre Projekte nutzen – und ihren Code auf jeder Cloud und jedem Gerät einsetzen“,

erklärt Satya Nadella, CEO von Microsoft.

Ziel von Microsoft sei es, die Open Source-Community zu stärken und die Nutzung von GitHub durch direkte Vertriebs- und Partnerkanäle sowie den Zugang zu Microsofts globaler Cloud-Infrastruktur und -Services zu beschleunigen, gibt Microsoft in einer Pressemitteilung bekannt. Außerdem sollen die Entwicklertools und -Dienste von Microsoft einem neuen Publikum zugänglich gemacht werden.

CEO von GitHub wird nach Abschluss der Übernahme Nat Friedman, Microsoft Corporate Vice President, Gründer von Xamarin und Open Source-Veteran. Der GitHub-CEO und -Mitgründer Chris Wanstrath wird Microsoft Technical Fellow und weiterhin für GitHub tätig sein.

GitHub beliebteste Plattform für Blockchain-Projekte

GitHub ist die beliebteste Plattform für (insbesondere Open Source) Software-Entwicklungszusammenarbeit und Versionsverfolgung. Die Repositorien umfassen viele der bekanntesten Projekte in der Blockchain- und Kryptowährungsindustrie, einschließlich Bitcoin. GitHub hat über 20 Millionen Benutzer und hostet rund 60 Millionen Software-Projekt-Repositories.

Das in San Francisco ansässige Unternehmen beschäftigt fast 800 Mitarbeiter und erzielte 2017 einen Jahresumsatz von 200 Millionen US-Dollar. Seine eigenen Investoren hatten es auf rund 2 Milliarden Dollar geschätzt.

Blockchain-Community reagiert mit Abwanderung

Auf Twitter und Reddit reagierte die Krypto-Community bestürzt und zeigte sich verunsichert über die Nachricht. Viele seien besorgt über die Auswirkungen, die die Übernahme von Microsoft auf die dezentrale Blockchain-Community haben könnte.

Auf die Frage, ob Bitcoin-Entwickler GitHub verlassen sollten, antwortete Bitcoin Core-Developer Wladimir J. van der Laan auf Twitter:

Die Übernahme von Github hat in der Bitcoin Community zu mehreren Aufrufen geführt. Auf Twitter fordern die Entwickler Bitcoin-Aktivitäten aus den Code-Repository aus GitHub zu entfernen und auf den konkurrierenden unabhängigen Dienst GitLab umzusteigen. Der Hashtag #movingtogitlab trendete nach kurzer Zeit auf Twitter.

Am Sonntag, zwei Tage nachdem die Microsoft-Gerüchte in Umlauf kamen, meldete das GitLab die Steigerung neuer Projekte um das Zehnfache.

[Bild: Paolo Bona/Shutterstock]

Diskutiert mit uns auf Telegram oder abonniert unseren regelmäßigen Newsletter für die aktuellsten News und Diskussionen!

Valerie Rödder
Valerie ist Redakteurin für Base58. Seit dem DAO-Hack 2016 interessiert sie sich für die Auswirkungen der Blockchain-Technologie auf die Gesellschaft. Valerie studierte Politikwissenschaft und Soziologie. Sie arbeitete in verschiedenen Unternehmensberatungen und schrieb bereits für ein netzpolitisches Online-Magazin. Sie engagiert sich darüber hinaus in der netzpolitischen Szene zu rechtlichen und politischen Regularien der Blockchain.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here