Weiss Ratings, die erste Ratingagentur, die neben dem Rating traditioneller Aktien und Finanzinstitute auch Kryptowährungen bewertet und überprüft, hat ihre aktualisierte Liste der Rating von Kryptowährungen veröffentlicht.

Das Unternehmen hat kürzlich mehr als 3.000 Kryptowährungen überprüft und über 111 von ihnen bewertet. Von allen aktuellen Bewertungen erhielten nur 4 Kryptos ein „buy“-Rating (B- oder höher) – Ripple (XRP), Stellar (XLM), Cardano (ADA) und EOS.

Auf welcher Grundlage wird bewertet?

Weiss stützen ihre Blockchain-Bewertungen auf eine Reihe von Kennzahlen:

  • Technologie-Modell: die Messung der verwendeten Blockchain-Technologie und ihr Leistungspotenzial. Wie schnell kann die Blockchain Transaktionen verarbeiten? Ist die Blockchain skalierbar? Wie weit ist sein Governance-Modell fortgeschritten? Können Smart Contracts in das Ledger integriert werden? Wie geht sie mit dem Energieverbrauch um? Kann die Blockchain einfach aufgerüstet werden? Hat das Projekt Alleinstellungsmerkmale?
  • Adoptions-Modell: die Messung der Leistung der Blockkette in der realen Welt. Wie hoch sind die aktuellen Transaktionsgeschwindigkeiten und -kosten? Wie dezentral ist das Netzwerk? Wie viele Entwickler arbeiten an dem Projekt? Ist das Projekt beliebt? Wie stark, wenn überhaupt, wird das Projekt genutzt?
  • Investmentrisiko-Modell: die Messung der Volatilität und des potenziellen Abwärtsrisikos. Wie viel Geld kann verloren gehen? Wie sind die Marktbedingungen? Scheint das Projekt überbewertet zu sein?
  • Investment Reward-Model: die Messung des Aufwärtspotenzials. Wie viel Geld soll verdient werden? Ist das Projekt unterbewertet? Was ist der Preis im Verhältnis zum Coin Supply, Marktkapitalisierung usw.?

Basierend auf den oben genannten Parametern gibt Weiss Ratings jedem Coin eine Note von „A“ bis „E“.

Ein Coin gilt als „buy“, wenn er eine Note von „B-“ oder höher hat. Ein Coin gilt als „sell“, wenn die Note „D+“ oder niedriger ist. Wenn die Note ein „C“ ist, gilt der Coin als „hold“.

Ripple, Stellar, Cardano und EOS liegen vor Bitcoin

In den jüngsten Ratings von Weiss wurden XRP und Stellar als „buy“ bezeichnet, weil sie mit ihren hohen Transaktionsgeschwindigkeiten bei der Messgröße „Technologie- Modell“ gut abgeschnitten haben.

EOS und Cardano wurden aufgrund ihrer Messgröße „Adoptions-Modell“ in Bezug auf starke Communities und App-Building-Funktionen als „buy“ bezeichnet.

Was Bitcoin betrifft, so erhielt es den Status „C“ oder „Halten“. Weiss stufte Bitcoin aufgrund „veralteter Technologien, einschließlich langsamer Transaktionsgeschwindigkeiten, Schwierigkeiten bei der Skalierung, schwacher Governance“ und „schlechter Risiko/Rendite-Zahlen“ so niedrig ein.

Diese jüngste „C“-Note ist die gleiche Bewertung, die Bitcoin bereits im Januar erhalten hat. Der Großteil der Community ist mit dieser Bewertung unzufrieden.

Zum Beispiel Charles Hoskinson, der Gründer von Cardano und IOHK, kam zur Verteidigung von Bitcoin und brachte seine Frustration zu Twitter:

[Bild:Shutterstock]

Was sagt ihr zu der Bewertung von Weiss Ratings?

Diskutiert mit uns auf Telegram oder abonniert unseren regelmäßigen Newsletter für die aktuellsten News und Diskussionen!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here