Coinbase Pro erweitert sein Angebot um einen Token zur Nutzung auf der Ethereum-Plattform. Für Token-Anbieter könnte es damit mittelfristig einfacher werden, ihre Utility-Token zum Handel anzubieten.

Coinbase Pro listet mit dem 0x (ZRX)-Token erstmals einen ERC-20-Token zur Nutzung auf der Ethereum-Plattform. Vorerst wird der ZRX-Token nur auf der professionellen Plattform verfügbar sein. Voraussetzung ist dort eine entsprechende Liquidität. Sobald ZRX auf auf Coinbase.com sowie in den iOS- und Android-Apps verfügbar ist, wird es eine gesonderte Information geben.

Der Token wird in den meisten Ländern verfügbar sein. In den USA stellt New York eine Ausnahme dar, zumindest während der Launchphase. Nach und nach sollen die Handelspaare ZRX/US-Dollar, ZRX/Euro sowie ZRX/BTC verfügbar werden, der Handel gegen Britisches Pfund plant Coinbase hingegen nicht.

Stufenweise Einführung von ZRX-Token bei Coinbase Pro

In der ersten Stufe bekommen Kunden die Möglichkeit, ZRX in ihre Coinbase Pro-Accounts einzupflegen sowie die Option, Aufträge einzurichten. In einer zweiten Stufe können Kunden limitierte Aufträge in Auftrag geben, allerdings ohne Matches. Danach beginnt der Handel – erst eingeschränkt, dann in vollem Umfang inklusive Funktionen wie Stop Orders.

Im März waren Gerüchte aufgekommen, Coinbase könne eine Unterstützung für ERC-20-Token integrieren. Damals hieß es, dass diese nach einer Prüfung von Faktoren wie Liquidität, Preisstabilität und andere Metriken bereitgestellt werden könnten.

Im Juli kündigte Coinbase an, fünf Assets ins Programm aufzunehmen. Neben ZRX waren Cardano (ADA), Basic Attention Token (BAT), Stellar Lumen (XLM) sowie Zcash (ZEC) im Gespräch. Es gab allerdings eine Einschränkung: Sie benötigten „zusätzliche Forschungsarbeit“. Zudem stellte Coinbase die Option in den Raum, lediglich den Handel zu ermöglichen, nicht aber das Schicken und Versenden über ein lokales Wallet.

ERC-20 ist das derzeit beliebteste Tokenformat für Initial Coin Offerings (ICO). Er basiert auf der Ethereum-Plattform. Der ERC-20-Standard legt eine API fest, mit der Entwickler eigene, standardisierte Token herausgeben können.

[Bild: Shutterstock.com]

Diskutiert mit uns auf Telegram oder abonniert unseren regelmäßigen Newsletter für die aktuellsten News und Diskussionen!

QUELLECoinbase.com
Kathrin Grannemann
Kathrin ist Redakteurin für Base58. Kathrin hat Anglistik und Literaturwissenschaften an der Ruhr-Universität in Bochum studiert und entdeckte schon früh ihr Interesse an journalistischer Arbeit. Seit über zehn Jahren arbeitet sie für verschiedene Verlage und ist spezialisiert auf Themen aus den Bereichen Forschung, Wissenschaft und Technik. Auf Grund ihres technischen Hintergrunds interessiert sie sich vor allem für Blockchain-Anwendungsfälle.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here