Ein plötzlicher Anstieg der Knoten im Lightning Network (LN) von Bitcoin hat zu einer Kapazitätssteigerung auf neue Höchststände geführt. Die Skalierungslösung für Bitcoin verarbeitet nun über 2 Millionen US-Dollar in BTC.

Daten von Monitoring-Ressource 1ML zeigen, wie in der letzten Woche, die Gesamtkapazität um fast 300 Prozent auf 441 BTC gestiegen ist.


[Bild: 1ML]

Das Lightning Network wird immer bekannter

Eine Analyse der Top-Kapazitätsknoten auf der Bitcoin Mainnet LN-Implementierung zeigt mehrere neue Einträge desselben Anbieters, von denen die meisten die Kapazität des vorherigen größten Knotens mit dem Namen „fairly cheap“, der rund 15 BTC zur Verfügung stellte, in den Schatten stellen.

Auch die Anzahl der Kanäle ist sprunghaft gestiegen und hat mehr als 12.000 erreicht.

Wie Base58 Anfang dieses Monats berichtete, hatte das Netzwerk bereits einen deutlichen Meilenstein in der Knotenanzahl überschritten und erreichte 4000 mit einer Kapazität von 118 BTC – damals auch einen Rekord.

Lies auch: Warum Bakkt eine Bitcoin Revolution auslösen könnte

Binance interessiert sich für das Lightning Network

Der jüngste Riesensprung nach vorne hat inzwischen die Aufmerksamkeit von Unternehmen wie der weltgrößten Crypto-Börse Binance auf sich gezogen. Währenddessen scheint in einigen Verkaufsstellen die Akzeptanz ebenfalls langsam in das Bewusstsein der Bitcoin-Nutzer zu gelangen.

Ein Foto eines Ladens in Melbourne, Australien, das von einem User auf Reddit hochgeladen wurde, zeigt den seltenen Anblick eines Bitcoin-Akzeptanzbanners mit LN-Unterstützung.

Lightning network isn’t vapourware, it’s real and available at retail (Mind Games in Melbourne, on one of the busiest streets in a city of 5mil people) from Bitcoin

Die Entscheidung der Spielefirma Mind Games, die Technologie für den Zahlungsverkehr einzusetzen zeigt, dass LN nicht nur heiße Luft ist, sondern real und im Handel verfügbar ist, kommentierte der Nutzer.

Lies auch: Bitcoin Prognose von Blockstream-Gründer: ,,500K pro Bitcoin (BTC) ist plausibel“

Zu Beginn gab es noch einige Probleme

Der Expansionspfad des Netzwerks verlief in seiner kurzen, einjährigen Mainnet-Geschichte nicht immer reibungslos.

Anfang des Jahres hat ein Großkapazitäts-Knoten des Shitcoin.com Inhabers Andreas Brekken die Transaktionsabwicklungsfähigkeit des Netzwerks vorübergehend deutlich erhöht, bevor er nach wenigen Wochen wieder verschwunden ist.

Kritiker haben auch darauf hingewiesen, dass Lightning zu schnell wächst, bevor die technische Robustheit perfektioniert ist, darunter Bitcoin.org Schöpfer Cobra, Core-Entwickler Peter Todd und andere.

[Bild: Shutterstock]

Habt ihr schon mal das Lightning Network mit Bitcoin benutzt?

Diskutiert mit uns auf Telegram oder abonniert unseren regelmäßigen Newsletter für die aktuellsten News und Diskussionen!

CryptoMonday Workshop - Cryptos für Einsteiger

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here